Spanien: 15 Tote bei Anschlägen in Katalonien

Spanien: 15 Tote bei Anschlägen in Katalonien

22.08.2017

Bei einem Terroranschlag in Barcelona, Spanien, wurden am Donnerstag mindestens 15 Menschen getötet und mehr als 80 weitere verletzt. Das Attentat wurde auf der zentralen Straße Las Ramblas mit einem Lieferwagen durchgeführt, der IS bekannte sich zu der Tat. Der Fahrer des Wagens wurde am Montag von der Polizei nahe Barcelona erschossen.

In Cambrils nahe Barcelona töteten die Sicherheitskräfte kurz nach dem Anschlag vier mutmaßliche Jihadisten, eine Passantin kam bei dem Vorfall ebenfalls ums Leben. 

Nach einer unbeabsichtigten Explosion in einem Haus im nahegelegenen Ort Alcanar konnten Sicherheitskräfte etwa 120 Gasflaschen sicherstellen, die wahrscheinlich bei einem Anschlag auf die Kathedrale Sagrada Familia eingesetzt hätten werden sollen. Die Polizei geht davon aus, dass der Anschlag in Barcelona mit dem LKW improvisiert war, da die Täter anscheinend unter Zeitdruck standen. Bei der Explosion in Alcanar kam der Imam der Moschee in Ripoll ums Leben, der die zwölfköpfige Terrorzelle angeführt haben dürfte. Der Geistliche soll auch im Kontakt mit hochrangigen Mitgliedern des IS gestanden sein, die Polizei untersucht derzeit seine vergangenen Aufenthalte und Kontakte in Frankreich und Belgien.