Nordkorea, USA: Spannungen verschärfen sich weiter

Nordkorea, USA: Spannungen verschärfen sich weiter

03.05.2017

Am Samstag testete Nordkorea eine Mittelstreckenrakete vom Typ KN-17, diese zerbrach jedoch bereits kurz nach dem Start. Am Wochenende traf auch der US-Flugzeugträger Carl Vinson vor der koreanischen Halbinsel ein. Kurz zuvor hatte ein US-Atom-U-Boot in Südkorea angelegt, ein französischer Hubschrauberträger wurde nach Japan verlegt.

China hat Nordkorea wiederholt zur Deeskalation aufgefordert, ist damit bisher aber weitgehend erfolglos geblieben. Laut bisher unbestätigten Meldungen sollen sich die chinesischen Behörden seit Tagen auf einen Zustrom nordkoreanischer Flüchtlinge im Fall einer militärischen Eskalation vorbereiten. Angesichts der wiederholten Raketentests haben sowohl Südkorea als auch Japan die Einsatzbereitschaft ihrer Streit- und Zivilschutzkräfte erhöht. Die USA haben eine Initiative angekündigt, die ein Bündnis regionaler Staaten gegen Nordkorea schmieden soll um die Führung in Pyöngyang zur Deeskalation zu zwingen.

Die Unbeweglichkeit Nordkoreas dürfte vor allem dessen traditionelle Schutzmacht China unter Zugzwang setzen. Bisher hat sich Pyöngyang gegen den Druck aus Beijing durchgesetzt, eine Abkehr vom Konfrontationskurs ist weiterhin nicht in Sicht.